Shopware

Vor- und Nachteile des deutschen E-Commerce Shopsystems

Shopware ist ein deutsches E-Commerce Shopsystem, das im Jahr 2000 gegründet wurde. Es ermöglicht Online Händlern einen verhältnismäßig schnellen Aufbau eines Online Shops. Am Shopware Community Day 2020 wurde verkündet, dass das Shopsystem den Schritt in die Cloud wagt und damit eine attraktive Alternative für noch mehr D2C (direct-to-consumer) Unternehmen bietet. Zu den bekanntesten Kunden zählen etwa Borussia Dortmund, Jägermeister und Haribo. Insgesamt wird das Shopsystem von mehr als 100.000 Online Shops als E-Commerce Lösung genutzt. Im folgenden Beitrag geben wir Dir einen Überblick über die größten Vorteile und Nachteile von Shopware.

Vorteile von Shopware

1) Symbiose aus Technik und Design

Shopware wurde vom Brüderpaar Stefan und Sebastian Hamann gegründet. Dabei bilden die jeweiligen Leidenschaften der beiden, IT bzw. Design, die optimale Grundlage für die Entwicklung eines erfolgreichen Online-Shopsystems. Nicht zuletzt aus diesem Grund legt Shopware auch heute noch großen Wert auf ein intuitiv und klar strukturiertes Front-End, um so das Kundenerlebnis zu optimieren. Insgesamt stehen mehr als 1.500 kostenlose und kostenpflichtige Themes und Templates zur Verfügung. Diese sind meist “mobile-friendly” und lassen sich auch individuell anpassen.Darüber hinaus verfügt die Software über ein verhältnismäßig einfach bedienbares Back-End.

2) Einfaches Setup und simple Verwaltung des Shopware Shops

Ein großer Vorteil der deutschen E-Commerce Lösung ist die einfache Einrichtung eines Online Shops. Shopbetreiber ohne vorheriger Erfahrung können dabei auf zahlreiche Tutorials und einfache Anleitungen zugreifen. Für erfahrene Webmaster sollte die Einrichtung generell kaum Probleme bereiten. Außerdem gibt es weder Einrichtungs- noch Installationsgebühren. Ebenso können etwa Third Party Fulfillment Provider wie byrd integriert werden um schnelles und effizientes Fulfillment zu gewährleisten. Neben der, an Bedeutung gewinnenden Logistik, ist auch die Anbindung verschiedener Zahlungsmethoden ein entscheidender Faktor für erfolgreiche Online Shops. Auch dies ist durch verschiedene Integrationen bei Shopware gewährleistet.

3) On-Premise und Cloud-basierte Lösungen

Am virtuellen Shopware Community Day 2020 wurde die Umstellung der Software-Architektur auf einen Headless- und API-First-Ansatz bekannt gegeben. Gerade für Händler die noch am Anfang stehen ist dieser Schritt vielversprechend. Denn, im E-Commerce wird die Reduzierung der Komplexität verschiedener Projekte zunehmend wichtiger. Laut CEO Hamann können Online Shop Besitzer mit Hilfe der Cloud-basierten Lösung von Shopware mit vergleichsweise geringen Kosten und binnen kurzer Zeit mit dem Verkauf starten. Das Lizenzmodell soll dennoch nicht aufgegeben werden und ein Wechsel zwischen beiden Systemen soll reibungslos möglich sein. Damit wird E-Commerce Unternehmern ermöglicht, den gesamten Wachstumspfad mit nur einer Softwarelösung zu beschreiten. Durch diesen Schritt ist es Shopware möglich, in diesen Belangen eine ähnliche Option wie Shopify und der Shopify Plus Plattform zu bieten.

4) Hohe Flexibilität von Shopware

Ein großer Vorteil des deutschen Online Shopsystems ist die Flexibilität. So gibt es passende Angebote für sowohl kleine E-Commerce Händler und Start-Ups, als auch für internationale Unternehmen. Erstgenannte profitieren dabei von der kostenlosen Open-Source Edition und der neuen Starter Edition. Mit dieser sollen schnelle und kostengünstige Markteintritte auch ohne technische Expertise ermöglicht werden. Für mittlere und größere Online Unternehmen sind die Professional und Professional Plus Editionen geeignet. Darüber hinaus gibt es auch einen Enterprise Tarif, der für internationale E-Commerce Größen geeignet ist.

Preise von Shopware

5) Marketing-Orientierung

Es spielt keine Rolle wie gut Dein Online Shop ist, wenn er im Internet nicht gefunden wird. Diesen Fakt hat sich Shopware zu Herzen genommen und überdurchschnittlich gute Möglichkeiten für Online Händler geschaffen, um die Sichtbarkeit des Webshops zu erhöhen. Dafür ermöglicht das deutsche Shopsystem eine vergleichsweise einfache Suchmaschinenoptimierung. So kannst Du etwa für Deine Hauptseite, sowie einzelne Produktbeschreibungen Meta-Descriptions und Meta-Title hinzufügen. Darüber hinaus lassen sich Kommentare und Produktbewertungen implementieren, die ein wichtiger Faktor für ein gutes Ranking sind. Weiters gibt es die Möglichkeit zur Integration mit bekannten E-Mail Marketing Anbietern wie etwa Mailchimp. Für viele Online Händler ist eine Multi-Channel Strategy ein Erfolgsgarant. Auch bei diesem Vorhaben ist Shopware eine gute Wahl. Ähnlich wie auch Shopify, bietet Shopware zahlreiche Erweiterungen und Module, um zusätzliche Absatzkanäle anzubinden, um den Bestellabwicklungsprozess zu automatisieren.

6) Shopware Community

Ein weiterer Vorteil von Shopware ist die große und aktive Community. Beinahe zu jedem relevanten Thema, egal ob es um Shopware 5, Shopware 6, Plugins oder Themes und Designs geht, hier helfen Nutzer, mit deren Erfahrung aus erster Hand, anderen Kunden. Dabei sind mittlerweile tausende Diskussionen im Forum entstanden bei denen hunderttausende Antworten, Tipps und Tricks bereitgestellt wurden. Neben dem nützlichen Forum besteht das Shopware Ecosystem aus zahlreichen Blogeinträgen passend für E-Commerce Händler und mehr als 900 Wiki Artikeln. Zusätzlich ist der Community Day jährliche Tradition bei dem die Shopware Gemeinschaft zusammenkommt.

Vorteile & Nachteil von Shopware

1) Fokus auf den deutschen Markt

Für E-Commerce Händler in Deutschland ist Shopware ein geeignetes Shopsystem. Neben der oben genannten großen Community, die vor allem im deutschsprachigen Raum aktiv ist, ist Shopware auch perfekt für diesen Markt angepasst. Rechtlich gibt es hier also für deutsche E-Commerce Unternehmer, die vorwiegend am heimischen Markt aktiv sind, nichts zu befürchten. Dies ist bei anderen Shopsystem-Anbietern wie WooCommerce, Prestashop oder Magento nicht immer der Fall. Für diese Webshop-Plattformen gibt es allerdings auch Anpassungen mit denen dies bewerkstelligbar ist. Außerdem gibt es in der DACH-Region zahlreiche Agenturen, die sich auf den Online Handel mit Shopware spezialisiert haben. Die Expertise und Spezialisierung auf den deutschen E-Commerce Markt ist also in vielen Fällen ein Vorteil, kann aber auch zum Nachteil werden. So gibt es nur selten Entwickler bzw. Agenturen, die auf internationalen Handel spezialisiert sind bzw. von woanders als Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommen.

Nachteile von Shopware

1) Vergleichsweise hohe Kosten

Nimmt man den kostenfreien Open-Source Tarif aus, sind Shopware Webshops häufig mit einem höheren Investment verbunden als etwa ein WooCommerce Shop. Für einen individualisierten Shop der nicht “von der Stange” kommt ist für einen kleinen bis mittelgroßen Shop schnell mal eine fünfstellige Summe erreicht. Gerade für Händler, die planen zu skalieren, handelt es sich hier aber um ein sinnvolles Investment. Denn viele der Konkurrenzlösungen erreichen schnell den Punkt, an dem der Shop nicht mehr mit dem Tempo der Skalierung mithalten kann und dadurch nicht mehr wächst.

2) Verhältnismäßig geringe Anzahl an Plugins

Laut eigenen Angaben verfügt das deutsche Shopsystem über mehr als 3.500 kostenlose und kostenpflichtige Plugins. Das mag sich nach einer großen Anzahl anhören, Alternativen wie etwa Magento bieten hierbei jedoch eine deutlich höhere Anzahl an Plugins an.

3) Funktionen für Social Media kostenpflichtig

Während die Schnittstellen zu Order-Management und Warenwirtschaftssystemen positiv hervorzuheben sind, um etwa auch das Fulfillment automatisieren zu können, ist die Zugänglichkeit von Funktionen für Social Media bei Shopware ein Nachteil gegenüber anderen Shopsystemen. Bei Shopware ist die Nutzung dieser Funktionen nämlich nur beim Professional Plus Plan, wie auch der Enterprise Edition inkludiert. Bei allen anderen Editionen können Social Media Anpassungen zusätzlich erworben werden.

Fazit

Wie unsere Auflistung zeigt bietet Shopware Vorteile vor allem, wenn es um Design und Bedienbarkeit des Online Shops geht. Wie immer solltest Du primär darauf achten, das für Dich und Dein Geschäftsmodell passende Shopsystem zu finden. Für Online Händler die den Fokus auf den deutschen E-Commerce Markt legen ist Shopware jedenfalls eine Überlegung wert. Ebenso sind die oftmals etwas höheren Kosten meist ein gutes Investment, wenn Du mit Deinem Shop in Zukunft wachsen willst. Der Skalierung sind bei Shopware jedenfalls keine Grenzen gesetzt.

Wie auch immer Deine Entscheidung ausfallen wird, wir wünschen Dir bei Deinem Vorhaben viel Glück.

Folgende Beiträge könnten Dich auch interessieren: