KLIMANEUTRAL WERDEN - DER BEGINN UNSERER REISE

Wie byrd mit Hilfe von Planetly das E-Commerce-Fulfillment nachhaltiger gestalten will
Carbon Neutral badge 2021 by planetly - Carbon neutral e-commerce fulfillment

Hintergrund & Ziele

Der beispiellose Boom der E-Commerce-Industrie und des Transportwesens in den letzten Jahren hat einen negativen Nebeneffekt, wenn es um den CO2-Fußabdruck geht. Die Wissenschaft ist sich einig – der Klimawandel beeinträchtigt die Umwelt und die Menschen auf der ganzen Welt, und wir müssen jetzt handeln, wenn wir das schlimmste Szenario der globalen Erwärmung und ihre schrecklichen Folgen für die Umwelt und die Lebensumstände abwenden wollen. Aus diesem Grund wird es immer wichtiger, Maßnahmen für Nachhaltigkeit und unternehmerische Verantwortung zu ergreifen, und wir verpflichten uns, unseren Teil zu nachhaltigem E-Commerce Fulfillment beizutragen.

Wir haben uns mit Planetly zu einer Partnerschaft zusammengeschlossen, um mehr über die CO2-Bilanz unseres Unternehmens zu erfahren und sie mit professionellen Vorschlägen eines erfahrenen Partners zu verbessern

Aufbauend auf dieser Verpflichtung haben wir uns mit Planetly zusammengetan, um herauszufinden, wie wir das Beste aus unseren Klimaschutzmaßnahmen herausholen können. Planetly ist ein Technologie-Start-up, das sich zum Ziel gesetzt hat, eine klimaneutrale Wirtschaft aufzubauen. Die Lösung von Planetly unterstützt Unternehmen bei der Automatisierung des Emissionsmanagements, von der Datenerfassung bis hin zu Reduktionsstrategien und Kompensationsmaßnahmen.

icon_planetly_blog_4

150t
Kohlenstoff-
emissionen kompensiert

icon_planetly_blog_3

121
Datenpunkte analysiert

icon_planetly_blog_2

2
Kompensations-
projekte

icon_planetly_blog_1

2020
Analysezeitraum

Unser CO2-Fußabdruck

Unser Hauptziel war es, den direkten Kohlenstoff-Fußabdruck, den wir als Unternehmen produzieren, zu analysieren. Dazu haben wir das Projekt in drei Schritte aufgeteilt: Messung, Analyse und Kompensation. 

Im ersten Schritt haben wir insgesamt 121 Datenpunkte gemessen, die sich auf die Menge der CO2-Emissionen beziehen, die wir als Unternehmen verursachen. Die Schaffung eines transparenten Maßes für die Gesamtmenge der Kohlenstoffemissionen ist eine Voraussetzung für effektive Emissionsminderungs- und Kompensationsaktivitäten. Der Umfang von byrds Kohlenstoff-Fußabdruck berücksichtigt direkte Emissionen aus kontrollierten Quellen (Bereich 1), indirekte Emissionen aus dem Einkauf von Energie (Bereich 2) und indirekte Emissionen aus der Lieferkette (Bereich 3). Kombiniert decken diese drei Bereiche Emissionen aus Büro- und Lagerräumen, Mitarbeitern, dienstleister- und kundenbezogenen Emissionen ab.  

Im Anschluss an den anfänglichen Messprozess erstellte Planetly ein Konzept für die Analyse aller gesammelten Daten. Wichtig dabei ist, dass die Analyse vollständig mit den Anforderungen des Treibhausgas (THG)-Protokolls übereinstimmt und mit den Standards für die Buchhaltung und Berichterstattung der Wertschöpfungskette des Unternehmens konform ist. Die Einhaltung dieser Standards stellte sicher, dass die analysierten Daten zuverlässig genug sind, um genaue Ergebnisse zu liefern.

Die Ergebnisse der Analyse zeigen, dass der größte Anteil des Carbon Footprints von byrd aus indirekten Emissionen aus der Lieferkette (Bereich 3) mit 119,2 tCO2e stammt, während die Emissionen, die in den Bereichen 1 und 2 erfasst werden, etwa 18 tCO2e ausmachen. Damit machen die Emissionen aus Bereich 3, 87,3 % aller von byrd verursachten Emissionen aus. Nimmt man alle drei Bereiche zusammen, belaufen sich unsere unternehmensweiten Kohlenstoffemissionen auf 150 t CO2e, was genau 2.710.194 Tassen Kaffee oder dem jährlichen Fußabdruck von 28 Personen entspricht.

Kompensation von Emissionen

Basierend auf den Ergebnissen der analysierten Daten für unseren Carbon Footprint haben wir dann ein individuelles Offset-Portfolio erstellt. Planetly bietet eine Fülle von hochwertigen Klimaschutzprojekten, mit denen Unternehmen ihre Kohlenstoffemissionen kompensieren können. Zudem sind alle Projekte nach den strengen internationalen Standards (u.a. Gold Standard und Verified Carbon Standard) zertifiziert.

Wir haben uns entschieden, unsere Kompensationsaktivitäten gleichmäßig auf zwei Projekte aufzuteilen; eines in den Niederlanden (Biogasprojekt, Nordbrabant, Niederlande) und das andere in Indonesien (Borneo Rainforest REDD+ Project, Indonesien).

Picture courtesy of Planetly - Biogas Project, North Brabant, Netherlands - Carbon neutral e-commerce fulfillment

(Bild mit freundlicher Genehmigung von Planetly – Biogas Projekt, Nordbrabant, Niederlande)

Über das Biogas-Projekt, Nordbrabant in den Niederlanden

Biogasanlagen fördern das Wirtschaftswachstum, indem sie die Arbeitsbereiche der Landwirte vom Anbau und der Bewirtschaftung auf die Energieproduktion ausweiten – und damit nachhaltig neue wirtschaftliche Möglichkeiten schaffen. Durch effektives Abfallmanagement werden Gülle und Pflanzenreste, die von verschiedenen landwirtschaftlichen Betrieben in der Region gesammelt werden, in Biogasanlagen geleitet, wo das entstehende Methangas aufgefangen und Biogas erzeugt wird. Das Gas wird dann zur Stromerzeugung genutzt, der wiederum in das örtliche Stromnetz eingespeist wird, während das Substrat zu Dünger aufbereitet werden kann. Wir kompensieren 75 Tonnen unserer Kohlendioxid-Emissionen, um dieses in Europa ansässige Projekt und seine positiven Auswirkungen auf saubere Energie, Klimaschutz und Gemeinwohl zu unterstützen.

Das Projekt ist nach dem Verified Carbon Standard (VCS) akkreditiert, der sicherstellt, dass das Projekt eine echte Reduzierung der Kohlenstoffemissionen bewirkt und die Region durch die Bereitstellung einer erneuerbaren Energiequelle sowie eines effektiven Abfallmanagements unterstützt.

Picture courtesy of Planetly - Borneo Rainforest REDD+ Project, Indonesia - Carbon neutral e-commerce fulfillment

(Bild mit freundlicher Genehmigung von Planetly – Borneo Rainforest REDD+ Projekt, Indonesien)

Über das Borneo Rainforest REDD+ Projekt in Indonesien

Dieses REDD+ Projekt hat 64.500 Hektar kohlenstoff- und biodiversitätsreichen Tiefland-Torfwald, der das Projektgebiet umgibt, erfolgreich vor der Umwandlung in Ölpalmenplantagen geschützt. Diese Klimaschutzaktivitäten des Projekts verhindern wiederum, dass jedes Jahr 4 Millionen Tonnen CO2e in die Atmosphäre gelangen. Darüber hinaus schützt dieses Projekt über 120 bedrohte und gefährdete Tierarten und unterstützt über 10.000 vom Wald abhängige Gemeindemitglieder, die in und entlang der Grenzen des Projekts leben. Traditionell hatten diese Menschen keine Besitzrechte und nutzen bisher den Wald auf nicht nachhaltige Weise. Um die Initiative zu unterstützen und die nachhaltigen Entwicklungsziele des Projekts zu fördern, kompensieren wir 50 % unseres CO2-Fußabdrucks, was ungefähr 75 Tonnen CO2e entspricht.

Nicht zuletzt ist das Projekt nach Voluntary Carbon (VCS) und Climate, Community & Biodiversity (CCB) Standards akkreditiert. Dies stellt sicher, dass das Projekt eine echte Reduzierung der Kohlenstoffemissionen bewirkt und die lokalen Gemeinden unterstützt, während die fantastische Artenvielfalt der Projektregion geschützt wird.

Abonniere unsere handverlesenen News über
E-Commerce und Fulfillment

Gewonnene Erkenntnisse

Wenn es um Klimaneutralität geht, gibt es zwei Möglichkeiten, wie Unternehmen mit ihrem Corporate Carbon Footprint umgehen können. Die erste Möglichkeit ist, ihren CO2e-Fußabdruck durch Kompensation zu beseitigen und verschiedene Klimaschutz- und Sanierungsprojekte zu unterstützen. Die zweite Möglichkeit ist, die Prozesse im Unternehmen intern zu verbessern und zu optimieren und somit den betrieblichen CO2e-Fußabdruck an der Quelle zu reduzieren.

Für byrd ist der größte Knackpunkt die Emissionen, die indirekt durch unser Lieferkettennetzwerk entstehen (Bereich 3). Indirekte Emissionen, die von externen Servern und externen Dienstleistern erzeugt werden, machen mehr als 50 % aller Emissionen aus, die wir im Jahr 2020 erzeugt haben. Andererseits zeigen die analysierten Daten, dass wir in Bezug auf den CO2e-Fußabdruck, den wir innerhalb der Bereiche 1 und 2 erzeugen, vergleichsweise effizient sind. Aktivitäten wie Heizen, Strom, Telearbeit, Ausrüstung sowie Reisen und Pendeln sind die größten Verursacher von CO2e innerhalb dieser Bereiche, machen aber nur 12,7 % unserer Emissionen aus, die wir im vergangenen Jahr verursacht haben.

Diese Lektion hat wichtige Auswirkungen auf unsere zukünftige Strategie, ein klimaneutrales Unternehmen zu werden. Die Kompensation von Emissionen kann eine praktikable Lösung für indirekt erzeugte Emissionen aus unserem Lieferkettennetzwerk sein. Die Verbesserung interner Prozesse in dem Bestreben, den CO2-Fußabdruck des Unternehmens zu reduzieren, ist jedoch am sinnvollsten für Aktivitäten, bei denen direkt CO2 erzeugt wird. Für letztere gibt es bei byrd noch Raum für Verbesserungen, und wir können die Menge der direkt erzeugten Emissionen in Zukunft weiter reduzieren. Das bedeutet für uns, dass eine Kombination aus beiden Ansätzen der richtige Weg in die Zukunft ist. Aus diesem Grund erforschen wir zusammen mit Planetly bereits Möglichkeiten, wie wir unsere Emissionen intern durch die Einführung von auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Richtlinien und Aktivitäten verringern können.

Ausblick

Nachhaltigkeit und unternehmerische Verantwortung sind seit dem ersten Tag Kernbausteine von byrd und der Schritt zur Reduzierung und Vermeidung von Kohlenstoffemissionen unserer Unternehmensaktivitäten ist ein natürlicher Schritt nach vorne. In dieser Hinsicht haben wir uns mit Planetly zusammengetan, was uns in die Lage versetzt hat, zu verstehen, wie wir die besten nachhaltigen Praktiken anwenden können und wie wir in Zukunft das Beste aus unseren Kohlenstoffkompensationsaktivitäten herausholen können.
– Alexander Leichter, CEO von byrd

Als Third-Party-Logistik- & Fulfillment-Unternehmen, das auf der Mission ist, die Logistikbranche zu revolutionieren, sehen wir die Übernahme der Verantwortung für Nachhaltigkeit und Klimaneutralität im E-Commerce und in der Logistik als Teil des Geschäfts. Deshalb wollen wir mit gutem Beispiel vorangehen und zeigen, dass sich die Branche zum Positiven verändern kann.  

In Zukunft wollen wir unseren Corporate Carbon Footprint noch aktiver managen und reduzieren. Mit der Unterstützung von Planetly werden wir daran arbeiten, nachhaltige und klimaneutrale Praktiken einzusetzen – insbesondere in der Logistikkette durch unsere externen Dienstleister, Transporteure und Geschäftspartner. Damit wollen wir den CO2-Fußabdruck auf lange Sicht optimieren und minimieren.

Verbessere Dein E-Commerce-Fulfillment
mit nachhaltigem Versand!

Werde eines der erfolgreichen Unternehmen, deren Geschäft wir mit unseren Logistiklösungen und nachhaltigen Versandoptionen revolutionieren. Nimm noch heute Kontakt mit uns auf und profitiere von unserem hochmodernen Lagernetzwerk mit höchsten Branchenstandards!

Profitiere von unserer widerstandsfähigen Fulfillment Lösung und nutze Deinen Versand als Wettbewerbsvorteil.

Fülle bitte das kurze Formular unten aus, damit wir besser auf Deine Anforderungen eingehen können.