Facebook Marketing - 5 Tipps für mehr Erfolg

Dieses Jahr hat Facebook die 2 Milliarden Nutzer Marke geknackt und ist somit das größte soziale Netzwerk weltweit. Nicht nur aufgrund der enormen potentiellen Reichweite eignet sich die Plattform für viele Unternehmen als geeigneter Marketing Kanal. Das in Silicon Valley ansässige Unternehmen sammelt seit Beginn an detaillierte Informationen über ihre Nutzer und ermöglicht, auf Basis genau dieser Daten, eine gezielte Kundenansprache. Facebook Werbung eignet sich insbesondere für Online Shops, die direkt auf ihre Seite verlinken und damit ihre Umsätze ankurbeln können. Dank mehrerer verfügbarer Analysemethoden können Unternehmer genau überprüfen, wie sich die Werbung auf die E-Commerce Einkäufe auswirkt.

grovemade-239357

Auch wenn Facebook viele Vorteile bietet und für Marketing Kampagnen einen mittlerweile unverzichtbaren Bestandteil darstellt, müssen bei der Durchführung mehrere Aspekte beachtet werden. Vor allem, wenn man zum ersten Mal damit arbeitet, übersieht man schnell Details, die verhindern,  optimale Ergebnisse zu erzielen. Als Entrepreneur möchte man zwar aus Fehlern lernen und dadurch besser werden, jedoch verliert man dadurch Zeit und Geld. Beides davon wichtige Ressourcen, die zu Beginn ohnehin stark limitiert sind. Aus diesem Grund möchten wir in diesem Blogartikel eine Anleitung für die richtige Anwendung von Facebook Marketing bereitstellen, um den bestmöglichen Nutzen zu erhalten.

1.Definiere deine Zielgruppe

Im ersten Schritt solltest du deine Zielgruppe auf Facebook finden. Für wen ist dein Produkt geeignet und gedacht? Interessiert sie sich wirklich für dein Produkt? Überlege dir welche Interessen die Benutzer außerdem haben und kristallisiere die gemeinsamen Charakteristiken heraus. Indem du Kundengruppen nach homogenen Eigenschaften zusammenfasst und nach heterogenen trennst, kannst du verschiedene Segmente erstellen und ihre Größe analysieren. Damit kannst du erkennen, welche Märkte aufgrund ihres Potenzials besonders interessant sind. Auf Facebook kannst du Kundensegmente auf folgende Weise ermitteln:

  • Welche Facebook Seiten liken sie?
    • Das können konkurrierende Unternehmen oder Hersteller von Substitutionsprodukten sein
    • Einige Blogs können als Informationsquelle für deine Kunden dienen
  • Like diese Seiten auf Facebook und schaue, welche weiteren Seiten dir von Facebook empfohlen werden. Dadurch kannst du mehr Informationen erhalten und die Zielgruppe besser definieren
  • Beruf und Interessen: In welcher Branche sind die Personen tätig?  
  • Geografisch: Kunden nach Städten und Ländern filtern
  • Demografischen Angaben: Alter, Geschlecht, etc.

Achte darauf, deine Zielgruppe nicht zu groß zu halten, da das Risiko von Streuverlusten damit steigt. So vermeidest du mit deiner bezahlten Werbung Leute zu erreichen, die kein Interesse an deinem Produkt haben.

2.Habe Geduld

Oft hat man das Gefühl, dass die Kampagne auf Facebook zwecklos ist, da man nicht sofort die gewünschten Ergebnisse erzielt. Jedoch empfiehlt es sich auch bei weniger erfolgreichen Werbeanzeigen, diese nicht vorzeitig abzuändern oder zu unterbrechen. Stattdessen sollte man diese weiter laufen lassen, um zusätzliche Reichweite zu gewinnen und mehr Daten zu generieren. Diese können dir dabei helfen, mehr über deine Kunden zu erfahren und daraus Schlüsse zu ziehen, wie du deine Kampagnen in Zukunft anpassen kannst.

Darüber hinaus solltest du den sogenannten Facebook Pixel auf deiner Website installieren, der dazu beiträgt, das Kundenverhalten besser zu tracken. Facebook verwendet diese zusätzliche Informationen, um das Targeting auf Facebook zu optimieren und damit die Performance deiner Kampagne zu steigern. Über das Pixel kannst du außerdem spezifisches Retargeting machen. Damit kannst du langfristig die Conversion Rate verbessern und von mehr Umsatz profitieren.

3.Erweitere dein Blickfeld

Bei der Analyse der Ergebnisse sollte man sich nicht nur auf den Umsatz oder gewonnene “Gefällt mir” – Angaben fokussieren, sondern auch andere Aspekte berücksichtigen. Die Werbung auf Facebook kann sehr wohl  weitere positive Auswirkungen auf dein Geschäft haben:

  • Der zusätzliche Traffic auf deiner Website kann mit dem richtigen Einsatz von Pop-Ups zu erhöhten Newsletter Anmeldungen führen. Diese gewonnenen Mail Adressen sind ein wertvolles Gut, um weitere Marketing Kampagnen durchzuführen und zusätzliche Kunden zu akquirieren.
  • Interaktionen auf deinem beworbenen Facebook Beitrag erhöhen nicht nur deine organische Reichweite und Markenbekanntheit, sondern auch das Vertrauen in das Unternehmen. Das ist auf das Prinzip des Social Proof zurückzuführen – eine Erklärung dazu findest in diesem Blogartikel.
  • Kommentare und Beiträge auf deiner Facebook-Seite solltest du nutzen, um mit deinen Kunden zu interagieren und dadurch die Kundenbindung zu stärken.
  • Personen, die deinen beworbenen Beitrag “liken” kannst du als Administrator einer Facebook Seite mit einem Klick dazu einladen deine Seite zu liken und damit deine “Gefällt-mir” Anzahl zu steigern.

4.Verwende Google Analytics

Ein sehr hilfreiches und unverzichtbares Tool für deine Online Marketing Kampagnen ist Google Analytics. Damit kannst du genau analysieren, über welche Kanäle Traffic erreicht wird und unter anderem beobachten, ob sich Website Visits über Facebook durch die geschaltete Werbung ändern. Solltest du sehen, dass die Kunden, die über Facebook kommen, innerhalb von kürzester Zeit die Seite wieder verlassen, kann das einen der folgende Gründe haben:

  • Der Aufbau und das Design deiner Website verhindert eine angenehme User Experience
  • Die Besucher interessieren sich nicht für das angebotene Produkt und du sprichst das falsche Publikum an

5.Errege Aufmerksamkeit

Neben der Definition der Zielgruppe und der quantitativen Analyse, spielt auch der kreative Part deiner Kampagne eine wichtige Rolle. Die visuelle Gestaltung und die Message sollten Aufmerksamkeit erregen und ansprechend sein. Oft werden dafür emotionale Aspekte verwendet, die zur Positionierung und Unterscheidung von Konkurrenten beitragen. Durch A/B-Tests kann man ermitteln, welches Design besser bei den Kunden ankommt. In letzter Zeit werden immer mehr Videos auf Facebook verwendet, die nicht nur unterhaltsam sind, sondern auch von Facebook bevorzugt werden und dadurch eine höhere Reichweite erzielen können.

Mit effizientem Input zum gewünschten Output

Wie so oft gibt es auch hier keinen Erfolg ohne den entsprechenden Aufwand dafür zu investieren. Eine Marketing Kampagne muss gut durchgeplant sein und umfassend analysiert werden, um für die Zukunft zu lernen und die Ergebnisse zu optimieren. Wir hoffen, dass wir mit diesem Blog dazu beitragen können.

byrd – Dein persönlicher Versandassistent

Du bist ein ehrgeiziger Unternehmer?
Du möchtest dich auf die wirklich wichtigen Dinge fokussieren?

Dann bist du bei byrd genau richtig! Wir übernehmen die gesamte Logistik, inklusive Verpackung  und versenden für dich weltweit:

Melde dich jetzt gratis an!

B7038532