E-Commerce Markt Frankreich

Merkmale, Besonderheiten, Zahlen & Fakten

Der Französische E-Commerce Markt.

Macht es Sinn als E-Commerce Unternehmen nach Frankreich zu exportieren? Diese Frage stellt sich früher oder später jeder ambitionierte Online Händler. Hier findest Du schnell und einfach interessante Zahlen und Fakten, besondere Merkmale und weitere nützliche Informationen zum französischen E-Commerce Markt, die Dich bei der Expansion Deines Online-Shops nach Frankreich unterstützen werden.

Hard Facts und Trends des französischen E-Commerce Marktes

Frankreich ist die drittgrößte Volkswirtschaft und belegt ebenfalls Platz 3 der größten E-Commerce Märkte in Europa. Die Franzosen werden lediglich von Deutschland und Großbritannien überragt. Weltweit belegt die Grand Nation den sechsten Rang der größten Online Shopping Märkte. 2019 betrug der erzielte Umsatz durch Online Shopping im B2C Bereich knapp 59 Milliarden Euro. 2020 soll diese Zahl auf 69 Milliarden Euro anwachsen. Damit sind Online-Verkäufe für mehr als 12% des gesamten französischen Einzelhandels verantwortlich.

Im Jahr 2020 wird es, auch aufgrund der Corona-Krise und der damit steigenden Anzahl an Online Käufen, zu einem beträchtlichen E-Commerce Wachstum von ungefähr 17.1% in Frankreich kommen. Vor allem die Monate März und April, in denen es strenge Maßnahmen für den stationären Einzelhandel gab, tragen zu diesem großen Wachstum bei. Zudem werden E-Commerce Händler vor allem in der Weihnachtszeit 2020 einen immensen Anstieg an Bestellungen erleben. Bis 2024 soll der E-Commerce Markt in Frankreich laut Statista jährlich um rund 6.5% wachsen.

Was besonders relevant für Expansions-Überlegungen von E-Commerce Unternehmen sein sollte, ist, dass in Frankreich die Vorherrschaft von Amazon nicht so stark ist wie etwa in Deutschland oder Großbritannien. Der französische E-Commerce Markt gilt als ausgeglichen und ist besonders von der Präsenz zahlreicher Online Marktplätze geprägt.

Hard Facts:

  • Einwohner: 67 Millionen
  • Millionenstädte: Paris (10.7), Lyon (1.7), Marseilles (1.6), Lille (1)
  • BIP pro Kopf: 49 145$
  • CO2 Emissionen: 4.3 Tonnen per Capita
Ecommerce Markt Frankreich

E-Commerce Marketing in Frankreich

Die Franzosen haben, wie jede andere Nation, Gewohnheiten, Verhaltensmuster und Vorlieben, auf die Du als Online Händler achten solltest.

Social Media Nutzer:
Das beliebteste Soziale Netzwerk in Frankreich ist immernoch Facebook (38 Millionen monatliche Nutzer), gefolgt von Whatsapp (31 Mio.), Instagram (20 Mio.) und Snapchat (19 Mio.). Die Penetrationsrate bei TikTok (erfahre mehr über das Phänomen Tiktok im E-commerce)  beträgt 6.5 Millionen. 2019 haben rund 70% der Nutzer täglich mit Sozialen Medien interagiert.

Breitband-Abo:
93.6% der Franzosen verfügten im Q4 2019 über ein Breitband-Abo und damit zu Zugang zu Internet via HTTP und Datengeschwindigkeit von mindestens 256 kbit/s.

Mobile:
2019 nutzten mehr als 50 Millionen Franzosen Smartphones. Damit beträgt die sogenannte Smartphone Penetration Rate 77.5%, was weltweit der vierthöchste Wert ist. Obwohl 2019 immernoch 4 von 5 Bestellungen von Laptops oder Desktops getätigt wurden steigt die Wichtigkeit von für Smartphones optimierten Shops stetig an. Der sogenannte Mobile-Commerce oder M-Commerce verfügt also auch in Frankreich über großes Potential.

Internet Penetration:
Die Internet Penetration innerhalb der Grand Nation liegt bei mehr als 90%. Zudem liegt Frankreich beim sogenannten Internet Inclusivity Index auf Rang drei innerhalb der EU. Lediglich Dänemark und Schweden schneiden dabei besser ab.

Online Shopping:
2019 haben 52% der Franzosen Produkte oder Services via Online Shopping erstanden. Diese Zahl liegt unter dem EU-Durchschnitt von 55%. Andere Länder wie etwa die Niederlande (83%) sind Frankreich damit weit voraus. Das bedeutet aber auch, dass Frankreich über großes, unausgeschöpftes Potential verfügt. Hier könnte die Corona-Krise viele Personen, die dem Online Shopping bisher abgeneigt waren, dazu bringen das große E-Commerce Angebot zu nutzen.

Eine Besonderheit und zugleich eine Chance, die sich Online Händler in Frankreich nicht entgehen lassen sollten, sind die sogenannten French Days, die 2018 als Antwort auf den Black Friday und Co ins Leben gerufen wurden. Laut einer Umfrage von IFOP werden 43% der Befragten zumindest wahrscheinlich an diesen Tagen online shoppen. Dabei planen Kunden vor allem den Kauf von Kleidung, Schuhen und Accessoires, aber auch Elektrogeräte, Kosmetik- und Hygieneprodukte und ähnliches stehen hoch im Kurs.

French Days 2021:
28.April – 3.Mai & 24. September – 27.September

French Days 2022:
27.April – 2.Mai & 30 September – 3.Oktober

Eine weitere spannende Metrik, die jeder Marketer im Blick hat ist die Conversion-Rate. Hier ist zu beachten, dass eine der Eigenheiten des französischen Marktes, die niedrige CR ist. Mit einem durchschnittlichen Wert von 1.10% erreicht hinkt man Ländern wie Deutschland (2.22%), den USA (1.96%) sowie UK (1.88%) und den Niederlanden (1.78%) deutlich hinterher. Bei einem Start in Frankreich sollte man also in diesem Bezug mit realistischen Erwartungen herangehen, um unnötige Frustration zu vermeiden.

Die beliebtesten Zahlungsmethoden in Frankreich

Als E-Commerce Unternehmen sollte man nicht die Relevanz der angebotenen Zahlungsmethoden unterschätzen. Diese haben nämlich unmittelbaren Einfluss auf die Conversion Rate beim Checkout. Damit kannst Du auch direkt die Verkaufszahlen und den Umsatz beeinflussen.

Besonders beliebt sind in Frankreich die sogenannten Cartes Bancaires, also Bankkarten. Sie werden in über 50% der E-Commerce Transaktionen verwendet. Sogenannte Digital Wallets sind die zweitbeliebteste Zahlungsmethode im französischen E-Commerce. Der bekannteste und zugleich beliebteste Vertreter dieser Kategorie ist PayPal.

Zeitgleich ist die schnellstwachsende Methode der Bank Transfer. Dieser ist jedoch vorwiegend bei Zahlungen hoher Summen relevant. Die Nutzung von Bank Transfers wird durch den 2017 gestartete einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum für Sofortüberweisungen (Single Euro Payments Area (SEPA) Instant Credit Transfer scheme) vereinfacht.

Weiters hat sich laut dem Digital Payment Report von Visa die Anzahl der Kunden, die Zahlungen über mobile Geräte durchführen seit 2015 verdreifacht.

Herausforderung
Die größten Herausforderungen betreffen in diesem Bereich in Frankreich, wie in beinahen jedem anderen Land, Cyber Security, also die Sicherheit bei Online Transaktionen, so wie die Unterbindung von Betrug. So vereinfacht die online Zahlung etwa den betrügerischen Gebrauch von Daten Dritter. Neue Tools und Technologien, wie etwa Fingerabdruckerkennung, werden dabei in Zukunft eine wichtige Rolle im Kampf gegen solche Vorkommnisse spielen. Gerade im E-Commerce in Frankreich ist besonders wichitg den Online Shoppern ein Gefühl von Sicherheit zu vermitteln. Die Franzosen zählen nämlich in folgenden Bereichen jeweils zu den Top-3 derjenige, die sich am meisten Sorgen machen. 

  • Hacker stehlen Daten (69%, Platz 2 weltweit)
  • Identitätsdiebstahl (49%, Platz 3 weltweit)
  • Betrüger, die Geld stehlen (56%, Platz 3 weltweit)
  • Versehentlicher Kauf (39%, Platz 1 weltweit)
Zahlungsmethoden Frankreich

Überblick: Branchen im E-Commerce

Besonders großer Wachstum, mitunter als Folge von COVID-19, wird in den Bereichen Snacks, Personal-Care Produkte und Skincare & Makeup erwartet. Zudem nehmen die Käufe von Büchern über das Internet zu. 

Die 10 beliebtesten E-Commerce Unternehmen Frankreichs, nach online Traffic* sind:

  • Amazon (~29.87 Mio. monatl. User)
  • Cdiscount (~19.62 Mio. monatl. User)
  • Veepee (~14.14 Mio. monatl. User)
  • Booking.com (~13.68 Mio. monatl. User)
  • Fnac.com (~13.37 Mio. monatl. User)
  • Carrefour (~12.63 Mio. monatl. User)
  • Oui SNFC (~12.40 Mio. monatl. User)
  • E.Leclerc (~11.68 Mio. monatl. User)
  • eBay (~11.34Mio. monatl. User)
  • Vinted (~10.87 Mio. monatl. User)

*durchschnittlicher Traffic pro Monat 2019

Erfahre wie Du Dein E-Commerce Fulfillment optimieren und zu einem Wettbewerbsvorteil machen kannst.
Lade Dir jetzt unser Whitepaper herunter!

E-Commerce Logistik in Frankreich – Das solltest Du beachten

Frankreich zeichnet sich durch besonders gut vernetzte Verkehrswege aus. Der Hochgeschwindigkeitszug TGV ist nur eines von mehreren Beispielen, die die Fortschrittlichkeit in diesem Bereich untermauern. Zudem investiert die französische Regierung jährlich immense Summen um wettbewerbsfähig zu bleiben. So wurden etwa 2018 beinahe 10 Milliarden Euro in die Infrastruktur, wie zum Beispiel den Bau und die Instandhaltung von Straßen, investiert.

Bei dem sogenannten Logistics Performance Index belegte Frankreich bei der letzten Veröffentlichung der Weltbank 2018 den 16 Rang. Der Index unterteilt sich in 6 Kategorien:  Zoll (Effizienz der Behörde), Infrastruktur, internationaler Versand, Logistikleistung, Nachvollziehbarkeit und Pünktlichkeit.

Versand

Der Versand hat im E-Commerce einen wesentlichen Einfluss auf den Erfolg von Online-Shops und die Kundenzufriedenheit – das gilt auch in Frankreich. Tatsächlich geben 62% der Online Shopper Versand als das wichtigste Kriterium beim Online Shopping an. 84% der Befragten würden gar die Website wechseln um von angepassten Versandoptionen zu profitieren. Ganze 65% brechen den Kaufprozess ab, weil der Lieferpreis zu hoch ist. Aus diesem Grund teilen 52% der Online Shops die Kosten für den Versand mit ihren Kunden. Auch das ist vielen Kunden nicht genug. So brechen 36% von ihnen den Kaufvorgang ab, wenn kein Gratis-Versand angeboten wird. Außerdem erwartet jeder dritte Franzose gratis Versand unabhängig vom Preis, während nur 5% auch bei hohen Bestellsummen kostenpflichtigen Versand erwarten.

Lieferzeit
Auch die Liefergeschwindigkeit spielt in Zeiten von Amazon und Co., die den Standard deutlich angehoben haben , eine entscheidende Rolle beim B2C-Versand. In Frankreich werden 32% der Bestellungen noch am gleichen Tag versandt, während 95% innerhalb von zwei Tagen nach der Bestellung versandt werden. Same Day Delivery ist mit 4% noch nicht auf dem Stand, wie sie es etwa in den USA sind.

Für Online Händler, die weniger als 50.000 Sendungen pro Jahr verzeichnen beträgt die durchschnittliche Zeit von Versand bis zur Paketzustellung 2.8 Tage. Hier kannst Du, mit Hilfe der richtigen Partner gegenüber der Konkurrenz herausstechen. Dasselbe gilt für eine frankreichweite, durchschnittliche Wartezeit von 5.4 Tagen zwischen Bestellung und Annahme der Ware.

Versandarten
Hauszustellung ist immer noch am beliebtesten (85%), aber auch Lieferungen an sogenannte Pick-up & go Standorte sind in Frankreich, vor allem im Vergleich zu anderen Ländern, überaus beliebt (68%). In diesem Bereich gilt Frankreich sogar als internationaler Vorreiter. Dabei werden bestellte Waren an lokale Shops oder etwa Supermärkte oder Tankstellen geliefert, von wo aus sie dann von den Konsumenten abgeholt werden können.

Paketdienste
Ebenso wie etwa bei den Zahlungsmethoden haben Kunden verschiedene Präferenzen was Versanddienstleister betrifft. Auch diese haben somit einen direkten Einfluss auf Conversion Rate und die Zufriedenheit der Kunden. Die Top 9 der beliebtesten Paktedienste in Frankreich sind:

  • La Poste (Französische Post)
  • Chronopost (gehört zu La Poste)
  • Colis Privé
  • Kiala/UPS
  • Mondial Relay
  • Relais Colis
  • Exapaq
  • GLS
  • UPS
  • FedEx

Laut ecommerceDB bieten dabei Online Shops am häufigsten die Services von La Poste (61%), Chronopost (33%) und Mondial Relay (25%) an. Insgesamt ist La Post demnach für 45% der Sendungen zuständig.

Versanddienstleister Frankreich

Warehouses
Als großes Industrieland verfügte Frankreich bereits 2015 über 4.432 Logistik-Zentren. Die Fläche dieser Lagerhäuser betrug somit mehr als 78 Millionen Quadratmeter. Die meisten dieser Logistik-Standorte befinden sich übrigens in den Regionen Hauts-de-France und Île-de-France.

Grenzüberschreitender E-Commerce von/nach Frankreich

Frankreich gilt als drittgrößter Cross-border E-Commerce Markt in Europa. Ganze 3% der Online Käufe werden von Frankreich aus versandt. Außerdem kauften 2019 27% der Franzosen Produkte von nicht-heimischen Online Händlern innerhalb der EU ein. Generell boomt der grenzüberschreitende E-Commerce in Europa und weltweit. 2020 wird der Ecommere die $1 Billion Marke knacken. Des weiteren geben 2 von 3 Online-Shoppern mindestens 10% ihrer Online-Ausgaben für Cross-Border eCommerce aus. Die größten Barrieren potenzieller Käufer von ausländischen Produkten sind dabei hohe Versandkosten und lange Lieferzeit. Hier können sich Online Businesses mit Lagerstandorten in den jeweiligen Zielmärkten also einen klaren Vorteil gegenüber der Konkurrenz verschaffen.

Du bist ein Deutscher Händler und möchtest nach Frankreich expandieren? Dann hilft Dir dieser Beitrag zur Umsatzsteuerlichen Regelung für Händler mit Lagerung außerhalb Deutschlands weiter.

Bringe Deine E-Commerce Logistik
aufs nächste Level

Sende eine Anfrage, um ein individuelles Angebot zu erhalten und alle Vorteile nutzen zu können: Kostenlose E-Commerce-Shop-Integration, automatisierter Datentransfer und einfacher weltweiter Versand

Zusammenfassung

Nach einem Blick auf die Zahlen und Fakten sieht man, dass der französische E-Commerce Markt über enormes Potenzial verfügt und deshalb für wachsende Online Shops ein äußerst attraktiver Zielmarkt ist. Neben der enormen Größe, der hohen Kaufkraft und dem schnellen Marktwachstum, ist vor allem der ausgeglichene E-Commerce Markt und die nicht ganz so stark ausgeprägte Dominanz von Amazon einer von mehreren Gründen den Schritt nach Frankreich zu wagen. Dabei gilt es auf einige Besonderheiten und Vorlieben der Franzosen zu achten. So solltest Du etwa eigene Landingpages und Produktbeschreibungen in französischer Sprache erstellen und im besten Fall auch Customer Support in der Landessprache anbieten. Zusätzlich sollte Dein Unternehmen die beliebtesten Zahlungsmethoden und Versand mit den beliebtesten Dienstleistern anbieten. Kostenloser und schneller Versand sind zudem wichtige Eigenschaften eines guten Services für französische Konsumenten. 

Solltest Du den Schritt, Deine Produkte auch in der Grand Nation anzubieten also wagen, ist es von größter Wichtigkeit so nah wie möglich an Deinem Endkunden zu sein. Hierfür kannst Du entweder selbst ein Warenlager suchen und die Logistik in-house abwickeln, oder Du suchst nach Partnern die Dir bei diesem Unterfangen helfen. 3PL Dienstleister oder Fulfillment Unternehmen wie byrd bieten dabei eine smarte, schnelle und reibungslose Lösung für den Versand von und nach Frankreich. Dadurch können hohe Investitionen verhindert werden und die gesamte Abwicklung, vom Click bis zur Lieferung an den Kunden wird automatisiert durchgeführt. Zusätzlich ermöglicht das Europäische Netzwerk von Fulfillment Centern das Aufteilen Deiner Ware in verschiedenen Ländern um den Kunden geographisch noch näher zu sein.

Melde Dich jetzt an und bekomme handverlesene News
zum Thema Fulfillment und E-Commerce

Profitiere von unserer widerstandsfähigen Fulfillment Lösung und nutze Deinen Versand als Wettbewerbsvorteil.

Fülle bitte das kurze Formular unten aus, damit wir besser auf Deine Anforderungen eingehen können.