Die 3 wichtigsten Ecommerce Kennzahlen für dein Business

Um Ziele zu setzen und Wachstum zu erzielen, musst du dich zuerst entscheiden, welche Kennzahlen du bewerten möchtest. Ohne Überwachung deines Fortschritts wirst du Chancen verpassen und Schwächen übersehen.

Kennzahlen für dein Business

Es gibt Hunderte von Kennzahlen, die du messen kannst – von E-Mail-Klickraten bis zur durchschnittlichen Zeit pro Seite – und jedes Ergebnis kann wertvoll für den Erfolg deines Shops sein.

Die folgenden drei Kennzahlen eignen sich hervorragend, um den Erfolg deines Businesses zu bewerten.

1. Zugriffszahlen der Website:

Google Analytics ist eine großartige Quelle um zu sehen wie gut dein Onlineshop angenommen wird. Andere Werkzeuge stehen zur Verfügung, aber Google Analytics ist definitiv die populärste Option.

Zugriffszahlen können die Leistung vieler Teile eines E-Commerce-Geschäfts zeigen.

  • Wie viele Nutzer suchen aktiv nach dem Ladengeschäft oder Produkt?
  • Wie populär oder auf trendy ist die Ware?
  • Wie gut sind meine SEO- oder Marketingaktivitäten?

Vorwiegend geringe Zugriffszahlen zeigen, dass die Nutzer deinen Store einfach nicht finden.

In dem Fall solltest du in bezahlte Suchen investieren, entweder über Google Adwords oder Display-Marketing wie Facebook-Anzeigen, die deine Markenwahrnehmung nach vorne bringen können.

Es gibt kostenlose Möglichkeiten um SEO zu steigern. Du kannst an Industrie-Events teilnehmen, in der Presse auftauchen oder kreative Social Media-Kampagnen starten.

Allerdings ist Inhalt der wahre Champion für SEO. Inhalt ist alles von der Startseite, zum aktiven Blog, zum Inhalt geteilter Gastbeiträge auf anderen Seiten, Video-Interviews und YouTube “how to” Vlogs.

Alles, was für Kunden geschaffen und online gepostet wurde zählt als Inhalt.  Stelle sicher, dass er optimiert, verlinkt und mit deinen Produkten in Zusammenhang ist.

2. Konversionsrate

Berechne deine Konversionsrate, indem du die Anzahl der Käufer, durch die Gesamtzahl der Besucher teilst, um einen Prozentsatz zu berechnen.
Dies ist ein wichtiger und offensichtlicher Messwert für die E-Commerce-Performance.
Der Durchschnitt liegt bei 3% Käufer pro Besucher. Deine Konversion ist dein Brot und Butter und Konsistenz ist der Schlüssel. Hochs und Tiefs, Feiertage, Zahltage und Trends können deine Konversionsrate beeinflussen, aber im Jahresvergleich sollte sie stabil bleiben.

Wenn deine Konversionsrate niedrig ist, ist es einfach im Store zu kaufen? Wird die Seite schnell geladen, sieht sie professionell und vertrauenswürdig aus?  Sind die Preise angemessen und sprechen die Inhalte die richtige Gruppe an Verbrauchern an?

Eine schnelle Google Suche wird dir hunderte Möglichkeiten zur Optimierung liefern.

3. Rate wiederkehrender Käufer

Wenn du ein Ladengeschäft oder eine Onlinestore betreibst, ist die Beibehaltung von Kunden eine billigere und effektivere Strategie, als ständig neue Kunden zu finden. Daher ist es wichtig eine gute Kundenbindung zu haben. Wenn du die Kundenbindung um 5% erhöhst kannst du die Gewinne um 25% bis 95% steigern, laut einer Studie von nach Bain & Co.

Die Kundenbindung kann aus vielen Gründen niedrig sein. Verbraucher haben möglicherweise eine schlechte Erfahrung mit deinem Produkt oder Lieferservice gemacht. Eventuell finden sie deinen Store auch einfach zu kompliziert. Überprüfe regelmäßig deine Bewertungen damit du weißt, welche Punkte in deinem Business deine Aufmerksamkeit erfordern.

Bei der Kundenbindung geht es darum, sich an deine Kunden zu erinnern, sich mit ihnen in einer relevanten Weise zu beschäftigen und ihnen die Dinge zu erleichtern. Wenn du deine Kundenbindung verbessern willst, musst du wirklich kundenorientiert, sympathisch und verbindlich sein.

Über den Autor

EShop Guide Logo

Eshop Guide ist dein Ansprechpartner für Shopify in Deutschland. Ob du einen Onlineshop eröffnen, zu Shopify umziehen, oder deinen bestehenden Shop optimieren möchtest, die Experten bei Eshop Guide finden die passende Lösung.