9 E-Commerce Trends in 2021

9 Tipps für ein erfolgreiches Jahr für Online Händler

Das Jahr 2020 war für den E-Commerce, wie für die meisten anderen Branchen auch, beispiellos. Der Ausbruch des Coronavirus hat viele der für 2020 prognostizierten E-Commerce Trends stark beeinflusst. Gleichzeitig entstanden aufgrund unvorhergesehener Entwicklungen, wie geschlossenen Grenzen oder Versandvolumina im März und April wie normalerweise zu Weihnachten, auch neue Herausforderungen für Händler. Eines ist sicher, das Jahr 2021 wird genauso spannend wie das Jahr 2020. In diesen Zeiten ist es wichtiger denn je, sich an den Markt anzupassen und sich der neuen Entwicklungen im E-Commerce bewusst zu werden. Daher sollte jeder ambitionierte Online Händler die folgenden E-Commerce Trends für das Jahr 2021 kennen.

Omnichannel – das neue Normal

Im Jahr 2020 entdeckten Millionen von Menschen die bequeme Methode, einfach von der Couch, vom Büro oder sogar im Bus online einzukaufen. Viele von ihnen zögerten aus verschiedenen Gründen, Online-Shopping auszuprobieren. Sei es aus Angst, online zu bezahlen, aus dem Wunsch, stationäre Einzelhandelsgeschäfte zu unterstützen, oder aus Sorge um die Nachhaltigkeit des E-Commerce (siehe im Blog weiter unten). Das änderte sich schnell mit der teilweisen oder totalen Schließung des stationären Handels auf der ganzen Welt, um die Ausbreitung von COVID-19 zu stoppen. Infolgedessen haben laut Studien 25% der Einzelhandelsgeschäfte einen E-Commerce Absatzkanal eröffnet. Die Verbraucher hatten oft keine andere Möglichkeit, als online einzukaufen und haben Online-Shopping lieben gelernt. Nun die gute Nachricht für Online-Händler – daran wird sich auch 2021 nichts ändern, und es wird erwartet, dass 2021 noch mehr Menschen zum ersten Mal online einkaufen werden. Laut Statista werden im Jahr 2021 2,14 Milliarden Menschen online einkaufen. Da diese Vorhersage vor der Pandemie gemacht wurde, ist zu erwarten, dass diese Zahl tatsächlich noch höher liegen wird.

E-Commerce Trends – Take-away

Durch das Coronavirus wurde der Aufstieg des E-Commerce immens beschleunigt, so dass mehr Verbraucher als je zuvor Produkte und Dienstleistungen online kaufen. Dieser Trend wird sich im Jahr 2021 fortsetzen. Selbst wenn die anhaltende Pandemie besser kontrolliert werden kann als im Jahr 2020 und die Beschränkungen weltweit aufgehoben werden können, haben die Menschen die Vorteile des Online-Einkaufs bereits erfahren. Aus diesem Grund ist und bleibt der Omnichannel die neue Normalität.

2021 wird es Änderungen im Konsumverhalten geben

Das Jahr 2020 hat nicht nur die Art und Weise verändert wie wir einkaufen, sondern hat auch den Konsum im Allgemeinen verändert. Es wird vorhergesagt, dass im Jahr 2021 die Online-Ausgaben für Reisen und Luxusprodukte noch weiter sinken werden. Gleichzeitig sind FMCG (Konsumgüter des alltäglichen Bedarfs, die von einer schnellen Warenrotation gekennzeichnet sind), Gesundheitsprodukte und Produkte des täglichen Bedarfs in einer guten Position, und werden mehr Umsatz generieren. Die beliebteste Kategorie wird wahrscheinlich wieder Bekleidung & Mode sein. Trends wie Loungewear und Sport-Freizeit werden 2021 zu den Top-Kategorien gehören, da sie durch die Beliebtheit von Home-Office weiter gefördert werden. Große Unternehmen wie Google, Sony Music und Amazon haben bereits angekündigt, dass ihre Mitarbeiter mindestens bis Ende 2021 nicht mehr ins Büro zurückkehren werden. Viele andere Unternehmen werden folgen. Darüber hinaus sind andere Unternehmen wie Facebook, Twitter, Slack oder Shopify bereits einen Schritt weiter gegangen – ihre Mitarbeiter werden nie wieder verpflichtend in die traditionellen Büroräumlichkeiten zurückkehren müssen.

E-Commerce Trends – Take-away

Online-Händler sollten aufmerksam auf Veränderungen im Konsumverhalten achten – im Jahr 2021 mehr denn je. Wir leben in einer schnelllebigen Zeit, und obwohl Beständigkeit für viele Händler der Schlüssel zum Erfolg ist –  wenn uns das vergangene Jahr eine Lektion gelehrt hat, dann, dass Anpassungsfähigkeit den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg ausmachen kann.

tendances des achats en ligne 2021

Mobile Commerce wird weiter an Bedeutung gewinnen

Von 2016 bis 2020  haben sich die so genannten M-Commerce Käufe von 1 Billion Dollar auf 2,91 Billionen Dollar fast verdreifacht. Im Jahr 2021 werden die Einkäufe über mobile Endgeräte 72,9% aller E-Commerce Bestellungen ausmachen, was in etwa 3,56 Billionen US-Dollar entspricht und einen Anstieg von 22,3% im Vergleich zum Vorjahr darstellt. Obwohl die mobilen Geräte beim Gesamtumsatz besser abschneiden als die Desktop-Geräte, sind die durchschnittlichen Ausgaben pro Kauf für Desktop-Geräte (122,11 US-Dollar, 2. Quartal 2020) immer noch höher als für mobile Geräte (84,31 US-Dollar, 2. Quartal 2020). Dies gilt insbesondere für die USA, während der Abstand z.B. in Großbritannien nicht so groß ist. Es wird jedoch prognostiziert, dass sich die Diskrepanz zwischen Mobiltelefonen und Desktop-Computern im Jahr 2021 verringern wird. Darüber hinaus übertreffen Smartphone und Co. den Desktop bei den Website-Besuchen (55,08% weltweit, 74,66% in Großbritannien!) und bei den durchschnittlichen Seitenaufrufen (Handy 8,03 vs. Desktop 6,13 weltweit). Großbritannien bildet in dieser Kategorie mit durchschnittlich 11,13 Seitenaufrufen auf dem Mobiltelefon und 15,29 Seitenaufrufen über den Desktop eine Ausnahme. Eine weitere interessante Kennzahl ist die Conversion Rate. Während die Conversion Rate bei Desktops abnimmt, steigt sie bei Mobiltelefonen. Wenn sich der Trend fortsetzt, werden die Conversion Rates für Mobiltelefone im Jahr 2021 sogar jene von Desktops übertreffen. Folgende Statistik unterstreicht die rasche Entwicklung: Bis Mitte 2019 waren die Conversion Rates bei mobilen Endgeräten nicht einmal halb so hoch wie jene für Desktops.

E-Commerce Trends – Take-away

Die meisten der obigen Zahlen weisen auf Folgendes hin – das Mobiltelefon ist das wichtigste Gerät für den Online Handel. Da es keine Anzeichen für eine Abkehr von diesem Trend gibt, solltest Du den M-Commerce noch weiter in den Fokus stellen, falls Du das noch nicht bereits getan hast. Unterstrichen wird dass von der Tatsache, dass laut einer Studie 4 von 5 Smartphone-Nutzern in den letzten 6 Monaten (vor der Studie) einen Online-Kauf mit einem mobilen Gerät getätigt haben.

Erfahre wie Du Dein E-Commerce Fulfillment optimieren und zu einem Wettbewerbsvorteil machen kannst.
Lade Dir jetzt unser Whitepaper herunter!

Die Bedeutung von Voice wird in unserem Smart Home zunehmen

Voice wurde für den nächsten großen Trend im Jahr 2020 gehalten. Nun, wurden die Vorhersagen von 2019 nicht  ganz erfüllt. Doch auch wenn die Nutzung von Voice nicht in dem von einigen erhofften Tempo verläuft, werden Sprachassistenten, wie intelligente Lautsprecher, zunehmend im Alltag der Menschen eingesetzt. Laut Google nutzen 27% der weltweiten Online-Bevölkerung die Sprachsuche auf Mobiltelefonen. Darüber hinaus nannten 55% der Teilnehmer einer Studie von Perficient die Sprachsuche in den Top 3 Methoden, um Fragen auf dem Smartphone zu stellen. Derzeit wird sie hauptsächlich für Informationen über Wetter und Nachrichten und zur Aktivierung von Musik verwendet. Immerhin 43% der Besitzer von Sprachassistenten kaufen online ein, indem sie diese Technologie nutzen. Was für E-Commerce Unternehmen recht vielversprechend ist, sind die Eigenschaften der Personen, die hauptsächlich die Sprachsuche nutzen. Tatsächlich ist es so, dass Personen im Alter von 26-35 Jahren die höchsten Adoptionsrate für die Sprachsuche haben. Diese Gruppe der Young Professionals gilt als besonders interessant für die Mehrheit der E-Commerce Händler. In ähnlicher Weise korreliert die Nutzung von Voice positiv mit dem Bildungsniveau, was bedeutet, dass das durchschnittliche Einkommensniveau dieser Personen ebenfalls höher ist.

E-Commerce Trends – Take-away

Voice hat immer noch das Potenzial, die E-Commerce Branche grundlegend zu beeinflussen. Stelle also sicher, dass Du vorbereitet bist, um von diesem Trend zu profitieren und nicht zu den Verlierern dieser Entwicklung zu gehören. Die Daten zeigen, dass Personen, sobald sie die Sprachsuche auf ihren Geräten nutzen, dazu neigen, dies anschließend auch regelmäßig zu tun. Das bedeutet, dass diese Technologie, auch wenn die Adoptionsrate nicht so schnell wächst wie ursprünglich prognostiziert, ihre Bedeutung im täglichen Leben und im E-Commerce kontinuierlich steigern wird.

Tendance du ecommerce en 2021 : voix

Die Bedeutung von Personalisierung im E-Commerce in 2021

Customization und Personalisierung waren in den letzten Jahren ein heißes Thema im Marketing. Besonders im E-Commerce sollten sich die Händler das immense Potenzial dieser Strategie nicht durch die Finger gleiten lassen. Tatsächlich gaben in einer durchgeführten Umfrage nur 11% der Befragten (88% Führungskräfte) an, dass die Personalisierung eine klar definierte Funktion innerhalb der Marketingbemühungen sei. Unternehmen, die jedoch mehr wert darauf gelegt  haben, gehören zu der Gruppe, die einen ROI von 4x und mehr im Vergleich zum Durchschnitt erzielen. Darüber hinaus hat die Hälfte derjenigen, die angaben, dass Personalisierung an möglichst vielen Berührungspunkten mit dem Kunden am besten ist, den durchschnittlichen ROI um das Dreifache übertroffen. Diese Zahlen bestätigen die Meinung von 94% der Marketingexperten und 90% der Agenturen, dass eine personalisierte Kundenerfahrung für den gegenwärtigen und zukünftigen Erfolg im Jahr 2021 wesentlich ist. Die Personalisierung des E-Commerce kann auf unterschiedliche Weise erfolgen. Sei es durch die Bereitstellung eines persönlichen Erlebnisses auf Deiner Website durch die dynamische Anzeige von Inhalten, Bewertungen und Ähnlichem, die Deinen Kunden einen Mehrwert bieten. Alternativ kannst Du Dich auch für personalisierte E-Mails oder Produktangebote entscheiden, die auf dem bisherigen Verhalten eines Interessenten, demografischen Daten oder anderen Daten basieren, die Dir im Jahr 2021 einen Vorsprung vor Deinen Konkurrenten verschaffen können und werden. In der Tat geben mehr als ein Drittel (36%) der befragten Online-Käufer an, dass sie personalisierte Produktempfehlungen beim Einkauf im Internet erwarten.

E-Commerce Trends – Take-away

Obwohl sich immer mehr Online-Händler der Tatsache bewusst sind, dass die Personalisierung des E-Commerce eine Schlüsselfaktor ist, um gegen ihre Konkurrenten zu gewinnen, wenden sie nur relativ wenige an. Dabei gibt es eine Vielzahl von Tools, die den Händlern helfen, das Kundenerlebnis zu verbessern. Am schwierigsten ist es, die perfekte Lösung für das eigene Unternehmen zu finden, da niemand Deine Kunden besser kennt als Du selbst. Wir empfehlen daher, dass Du Dir Zeit nimmst, eine gründliche Analyse Deiner Zielgruppe vorzunehmen, um die beste Lösung zu finden. Dieser zusätzliche Aufwand wird sich im Jahr 2021 und in den folgenden Jahren rentieren.

Fulfillment als Erfolgsfaktor in 2021

Während die meisten Online-Händler mittlerweile wissen, dass eine effiziente Supply Chain sich direkt auf die Kosten und damit auf die Gewinne auswirkt, hat die Pandemie eine Tatsache verdeutlicht – eine smarte Logistik- und Fulfillment-Strategie ist der Schlüssel zum Geschäftserfolg. Unabhängig davon, ob Du das Fulfillment intern abwickelst oder mit 3PL-Partnern kooperierst, es lohnt sich, in den Aufbau eines stabilen Systems zu investieren. Tausende von Händlern haben die gleiche Erfahrung gemacht – Lager mussten aufgrund von COVID-19-Infektionen schließen, was im schlimmsten Fall zum totalen Stillstand führte. Nichts ist frustrierender, als Produkte verkaufen zu können, während man nicht in der Lage ist, sie zu liefern. Das führt in vielen Fällen zu wütenden Kunden, die ihr Geld zurück wollen. Verpasste Gewinne und enttäuschte Kunden führen zu kurz- und langfristigem Schaden für Deinen Webshop. Da das Jahr 2021 ähnliche Herausforderungen mit sich bringen wird, solltest Du sicherstellen, dass Du immer auf Plan B oder sogar Plan C zurückgreifen kannst.

Abgesehen von den Herausforderungen bezüglich steigender Versandvolumina, ist der schnelle und kostenfreie Versand für die Kundenzufriedenheit nach wie vor von großer Bedeutung. Laut Studien, empfinden 76% der Kunden den schnellen Versand als wichtigstes Merkmal für ein großartiges Einkaufserlebnis – im Jahr zuvor waren es noch 62%. Gleichzeitig gewinnt auch die Transparenz in der Lieferkette an Bedeutung. Darüber hinaus schätzen die Kunden die Wahlmöglichkeit in Bezug auf die Anbieter von Lieferdiensten (erfahre mehr über die beliebtesten Paketversandanbieter im Vereinigten Königreich, den beliebtesten Paketdiensten in Deutschland, sowie den Top Versanddienstleistern in Frankreich und in den Niederlanden). Darüber hinaus werden auch die Versandkosten im Jahr 2021 ein erheblicher Conversion-Rate Killer sein. Eine Studie hat gezeigt, dass allein durch das Hinzufügen von Versandkosten in Höhe von 2,99$ die Zahl der potenziellen Kunden von 77% auf 43% gesunken ist. Aus diesem Grund bieten bereits 2 von 3 Internet-Händlern einen kostenlosen Versand an. Wenn Du also keinen kostenlosen Versand anbietest, sollten Du dies auf jeden Fall in Betracht ziehen.

Schließlich werden wir 2021 einen verstärkten Einsatz von autonomen Lieferungen, intelligenten Sensoren und Blockchain-Tracking sehen, die durch den technologischen Fortschritt im E-Commerce Fulfillment und in der Logistik ermöglicht werden. Moderne 3PL-Unternehmen und Fulfillment-Zentren bieten Integrationen mit E-Commerce Systemen an,  die einen Echtzeit-Datenaustausch ermöglichen und die eine Vielzahl Metriken bereitstellen, um maximale Transparenz zu bieten.

E-Commerce Trends – Take-away

2020 war ein verrücktes Jahr für die E-Commerce Branche – viele Händler könnten vom E-Commerce Boom nicht profitieren, weil sie Engpässe beim Fulfillment der Bestellungen zu bewältigen hatten. Im Jahr 2021 werden sie vor den gleichen Herausforderungen stehen. Vorbereitung ist der Schlüssel zum Erfolg – stelle also sicher, dass Du mit mehreren Lagerhäusern und mehreren Versanddienstleistern zusammenarbeitest. Das bietet Dir die Möglichkeit, bei Bedarf die Partner zu wechseln. Folglich wird Dein Logistik- und Fulfillmentprozess flexibler und robuster sein. Im besten Fall kannst Du Deine Produkte auf mehrere Lager in verschiedenen Ländern verteilen, um näher bei Deinen Kunden zu sein. Auf diese Weise kannst Du Deine Produkte auch dann liefern, wenn das eine oder andere Lager aufgrund eines COVID-19-Clusters oder ähnlichem schließen muss. Darüber hinaus ermöglicht die geographische Nähe zu Deinen Kunden einen schnelleren und kostengünstigeren Versand.

Tendance 2021 du commerce électronique - une logistique solide

Bring Deine E-Commerce Logistik
aufs nächste Level

Sende uns eine Anfrage, um ein individuelles Angebot zu erhalten und profitiere von allen Vorteilen: Kostenlose E-Commerce-Shop-Integration, automatisierter Datentransfer und einfacher weltweiter Versand

Neue Herausforderungen für E-Commerce Marketing in 2021 – Werde kreativ

Als Marketer, muss man jetzt stark sein, da 2021 weitere Verschärfungen bezüglich der Datensicherheit in Kraft treten. Das bedeutet, dass Flexibilität und der Blick auf das große Ganze wieder einmal der Schlüssel zum Erfolg sein werden. Ein besseres Verständnis der Customer Journey kann Wunder wirken. Viele Jahre lang galt das AIDA-Modell (Awareness, Interest, Desire, Action) als anerkannter und ausreichender Ansatz. Mit den neuen Medien bilden diese vier Schritte jedoch schon lange nicht mehr die gesamte Customer Journey ab. Im Jahr 2021 wird es wichtiger denn je zuvor eine passende Strategie zu haben, um zum genau richtigen Zeitpunkt mit seinen Interessenten in Kontakt zu treten.

Eines der Instrumente, die Kaufentscheidungen am meisten beeinflussen, sind die sozialen Medien. 2021 werden diese ein noch stärkeres Marketinginstrument im E-Commerce sein. Tatsächlich zeigt eine Studie von transactions, dass Online-Shops, die über eine soziale Präsenz verfügen, 32% mehr Verkäufe generieren als der durchschnittliche Online-Shop, der keine hat. Darüber hinaus verbringen Einzelpersonen rund 30% ihrer Zeit online in sozialen Medien. Instagram hat sich in dieser Hinsicht zum effektivsten Kanal entwickelt (1+ Milliarden aktive Konten, von denen 90% mindestens einer Marke folgen). Das sogenannte Online-Word-of-Mouth (oder Word-of-Mouse) ist der Schlüssel für einen effektiven Markenaufbau und Umsatzsteigerungen. Ebenso kann man die Macht von Rezensionen nicht hoch genug einschätzen. Sie spielen eine wesentliche Rolle, um Menschen davon zu überzeugen, der Marke zu vertrauen und damit den Kauf zu tätigen. Dies gilt insbesondere für jüngere Menschen. Während jedoch ältere Kunden (insbesondere über 50 Jahre) dazu neigen, Bewertungen nicht so viel Vertrauen entgegenzubringen wie jüngere Generationen, schreiben sie wesentlich mehr Bewertungen.

Darüber hinaus verändert sich die Industrie stetig. Als Marketer im E-Commerce gilt es immer die Augen und Ohren offen zu halten um keine Trends und Chancen zu verpassen. 2021 können viele Online-Shops etwa neue Zielgruppen und neue Verkaufskanäle erschließen. Wenn das Produkt passend ist, gilt es etwa das Phänomen TikTok genauer zu beobachten und früher als die Konkurrenz die Chance zu ergreifen.

Darüber hinaus testet Youtube intensiv die Möglichkeit direkt über die Videoplattform Verkäufe zu ermöglichen. Mitte Jänner wurde verkündet, dass die Tests in die nächste Phase gehen.

E-Commerce Trends – Take-away

Da die Tracking-Möglichkeiten im Jahr 2021 immer mehr eingeschränkt werden und das Online-Kundenverhalten weniger transparent sein wird, müssen Online-Marketer einen effektiven Weg finden, wie sie mit unvollkommenen Daten arbeiten können. Kreative und kluge Strategien werden der Schlüssel zum Erfolg sein. Soziale Medien werden immer wichtiger, um den Bekanntheitsgrad zu erhöhen, Marken aufzubauen und den Umsatz anzukurbeln. Darüber hinaus haben führende Marken die zunehmende Bedeutung und Macht von Rezensionen erkannt. Aus diesem Grund haben viele Online-Shops ihre Strategie von traditionellen Produktbeschreibungen auf ihren Seiten auf Rezensionen und nutzergenerierte Inhalte verlagert. Das schafft Vertrauen und führt in vielen Fällen zu mehr Verkäufen.

Fokus auf Nachhaltigkeit im E-Commerce 2021

70% aller Verbraucher sind sich einig, dass die Bekämpfung des Klimawandels heute wichtiger denn je ist. Darüber hinaus planen 73% der Menschen, Marken zu unterstützen, die während der Pandemie einen positiven Beitrag für Bedürftige geleistet haben. Generell ist ein Trend zu nachhaltigem E-Commerce zu beobachten, der im Jahr 2021 weiter an Dynamik gewinnen wird. Dieser Wertewandel ist sowohl bei Kunden als auch bei Unternehmen zu beobachten. Nachhaltigkeit ist für viele Online-Shopper ähnlich geworden wie das, was der amerikanische Psychologe Herzberg als Hygienefaktor bezeichnet – Nachhaltigkeit allein wird Dein Produkt nicht verkaufen, aber wenn Du keine nachhaltigen Produkte anbietest, könnte das potenzielle Kunden vom Kauf abhalten. Daher sollten Online-Händler aktiv versuchen, die Wünsche ihrer zunehmend umweltbewussten Kunden zu erfüllen. Paketdienstleister haben auf diesen Trend reagiert, indem sie klimaneutralen Versand anbieten. Einige Beispiele sind DHL GoGreen, DPD Total Zero und GLS ThinkGreen. Neben den Produkten selbst spielt die nachhaltige Verpackung eine immer wichtigere Rolle. Denke also daran, dass vor allem junge Zielgruppen verstärkt auf Nachhaltigkeit achten.

E-Commerce Trends – Take-away

Nachhaltigkeit hat sich in den letzten zehn Jahren zu einem der einflussreichsten Megatrends entwickelt und als Online-Händler solltest Du auch aus wirtschaftlicher Perspektive Deinen Beitrag leisten. Neben der Gewinnung neuer Kunden und vor allem der Erhaltung bestehender Kunden, kannst Du auch von einer höheren Preisbereitschaft für grüne Produkte profitieren. Dabei solltest Du nicht vergessen Logos, Zertifikate und Qualitätssiegel zu verwenden, um Dein potenziellen Kunden auf eine vertrauenswürdige Art und Weise zu informieren.

2021 ecommerce durable

Internationaler E-Commerce wird zum Standard

Für viele Menschen war das Jahr 2020 das erste Jahr, in dem sie erlebt haben, dass man nicht einfach Grenzen überschreiten und überall in der EU hingehen kann, wohin man will. Doch nicht einmal das Coronavirus konnte das Wachstum des grenzüberschreitenden Online-Handels einbremsen. In der ersten Hälfte des Jahres 2020 wuchs der grenzüberschreitende Online-Shopping-Markt um 21% im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Jahr 2019. Wenn man bedenkt, dass die Paketlieferung durch das Virus behindert wurde, ist dies eine beeindruckende Zahl. Auch wenn der grenzüberschreitende E-Commerce weiterhin mit ernsthaften Herausforderungen konfrontiert sein wird, gibt es keinen Grund zu erwarten, dass sich dieser Trend 2021 verlangsamen wird. Neben den COVID-bedingten Engpässen in der Lieferkette wird die größte Herausforderung für die europäischen Händler Brexit sein. Das Vereinigte Königreich hat den stärksten E-Commerce Markt sowohl beim eingehenden als auch beim ausgehenden grenzüberschreitenden Handel in der EU. Da eine endgültige Einigung über die Regelungen zwischen der EU und Großbritannien noch in der Schwebe ist, müssen sich die Online-Händler auf verschiedene Szenarien einstellen. Eine Möglichkeit, Risiken zu minimieren, ist die Nutzung eines oder mehrerer Lagerhäuser im Vereinigten Königreich (als EU-Händler) oder umgekehrt als britisches Online-Geschäft.

Es stimmt, dass der Verkauf in anderen Ländern neue Herausforderungen mit sich bringen könnte. Gleichzeitig ist der grenzüberschreitende elektronische Handel jedoch zu einem bedeutenden Teil der Branche geworden und birgt besonders attraktive Wachstumsmöglichkeiten. Darüber hinaus ist der Anteil der Verkäufe auf ausländischen Märkten in den letzten Jahren stetig gewachsen. DHL prognostiziert für 2021 eine doppelt so hohe Wachstumsrate für “Cross-border E-Commerce” wie für den inländischen E-Commerce, was zur Folge hättet, dass fast ein Viertel der Verkäufe grenzüberschreitend erfolgen würde.

E-Commerce Trends – Take-away

Der grenzüberschreitende E-Commerce hat mehrheitlich höhere Wachstumsraten erzielt als der nationale Handel. Trotz einiger anstehender Herausforderungen im Jahr 2021 birgt er ein großes Potenzial für alle E-Commerce Händler, da mehr potenzielle Kunden erreicht werden können als auf nationaler Ebene. Vor allem innerhalb der EU ist der grenzüberschreitende E-Commerce relativ reibungslos und kann Deine Verkäufe erheblich steigern. Wenn Du die unterschiedlichen Charakteristika der E-Commerce Märkte berücksichtigt, kannst Du Deinen Umsatz erfolgreich ankurbeln und neue Märkt erschließen.

Fazit

2020 war für die meisten Online-Händler und E-Commerce Unternehmen das wohl verrückteste Jahr seit langem. Die hervorgerufenen Emotionen reichen von Frustration aufgrund von Engpässen oder Stillständen in der Lieferkette bis hin zu Begeisterung aufgrund neuer Möglichkeiten und explodierender Verkaufszahlen im Online-Shop. Im Jahr 2021 werden die Händler mit weiteren Stolpersteinen konfrontiert sein, aber es besteht auch 2021 ein großes Potenzial, da der E-Commerce weiter wachsen wird. Die Kunden haben sich an das Online-Shopping auf der ganzen Welt gewöhnt – und wenig überraschend stellte sich heraus, dass es ihnen viele Vorteile bringt. Außerdem haben sie sich nicht nur an die neue Art des Produktkaufs gewöhnt, sondern auch ihr Konsumverhalten verändert. Darüber hinaus werden personalisierte Erfahrungen entscheidend sein, um neue Kunden zu gewinnen, auch wenn es für Marketer immer schwieriger werden wird, alle Daten zu erhalten, die sie benötigen , um die perfekten Kampagnen zu erstellen. Darüber hinaus werden Voice und M-Commerce heiße Themen bleiben. E-Commerce Unternehmen mit der besten Anpassungsfähigkeiten werden ihre Konkurrenten hinter sich lassen. Nachhaltigkeit ist für eine große Anzahl von Kunden und Unternehmen zu einer Priorität geworden. Dieser Megatrend hat sich verfestigt und wird 2021 einen starken Einfluss auf die Kaufentscheidungen nehmen. Und schließlich wird das E-Commerce Fulfillment im Jahr 2021 ein entscheidender Erfolgsfaktor sein – genau wie im Jahr 2020. Dies gilt insbesondere für den zunehmenden grenzüberschreitenden E-Commerce, der Online-Unternehmen die Möglichkeit bietet zu wachsen und ihr volles Potenzial auszuschöpfen. Wenn Du mit diesen Trends Schritt halten, sowie die Herausforderungen meistern kannst, wird das Jahr 2021 mit hoher Wahrscheinlichkeit ein erfolgreiches. Wir wünschen Dir dabei alles Gute!

Melde Dich jetzt an und bekomme handverlesene News
zum Thema Fulfillment und E-Commerce

Profitiere von unserer widerstandsfähigen Fulfillment Lösung und nutze Deinen Versand als Wettbewerbsvorteil.

Fülle bitte das kurze Formular unten aus, damit wir besser auf Deine Anforderungen eingehen können.