Shopify

5 Vorteile für E-Commerce Händler

Beim Aufbau des eigenen E-Commerce Shops stellen sich alle Online Händler die Frage, welches der zahlreichen Shopsysteme denn das beste ist und welche Plattform am besten zu den individuellen Ansprüchen passt. In diesem Blog nehmen wir den Kanadischen Anbieter Shopify näher unter die Lupe. Dazu werden folgende Punkte näher beleuchtet:

Möchtest Du darüber hinaus mehr über Shopify erfahren, dann bist Du hier genau richtig:

Was ist Shopify

Shopify ist eine Cloud-basierte all-in-one E-Commerce Software, die es kleineren und mittelgroßen Online Unternehmen ermöglicht, schnell und einfach einen Online Shop aufzubauen. Für einen monatlichen Betrag, beginnend bei $29 ($9 für Lite), erhalten Webshop Besitzer Zugang zu einem sogenannten Admin Panel, von wo aus der Online Shop verwaltet werden kann. Dazu können zahlreiche Werkzeuge und Apps von Shopify, aber auch sogenannte Third Party Apps verwendet werden. 

5 Vorteile von Shopify

Shopify erfreut sich steigender Beliebtheit unter Online Händlern weltweit. Das kanadische Shopsystem verbessert stetig seine Marktpräsenz und ist mittlerweile nicht mehr aus der E-Commerce Branche wegzudenken. Nachfolgend findest Du 5 entscheidende Faktoren, die Dir mit Shopify zum Erfolg verhelfen.

1) Einfache Einrichtung eines Online Shops

Einer der großen Vorteile von Shopify ist das einfache und schnelle Setup des Online Shops. Ein Webshop kann dabei in 4 Minuten aufgesetzt werden, wie dieses Beispiel zeigt. Die Shopify Plattform bietet dabei selbst die Software und das Hosting, also die technische Infrastruktur, die für den Start des Webshops erforderlich ist.

2) Unkomplizierte Bearbeitung von Shopify’s Backend

Eine weitere Stärke von Shopify ist die benutzerfreundliche und unkomplizierte Verwaltung des Webshops. Die Benutzeroberfläche ist intuitiv gestaltet und kann daher auch ohne große technische Kenntnisse nach Belieben angepasst werden.

3) Optisch ansprechender Online Shop

Durch zahlreiche kostenfreie und kostenpflichtige Designvorlagen und Templates, ist es Online Händlern möglich, einen ansprechenden Shop aufzubauen und mit einem überzeugenden Benutzererlebnis (UX) zu punkten. Das am meisten genutzte Design heißt übrigens Porto.

4) Reibungslose Integration von Apps

Shopify ermöglicht durch eine Vielzahl an Schnittstellen Online Shop Besitzern Zugang zu einem ganzen Ökosystem von zusätzlichen Anwendungen und Integrationen. Online Händler können also auf eine große Anzahl von Shopify Apps, aber auch auf sogenannte Third Party Apps, also Anwendungen die außerhalb des kanadischen Unternehmens entwickelt wurden, zugreifen. Das bietet E-Commerce Unternehmern die Möglichkeit die Plattform nach eigenen Vorstellungen anzupassen und zu erweitern und stellt damit eine individualisierbare Komplettlösung dar.

5) Sicherheit und Zuverlässigkeit 

Die Sicherheit, vor allem was die teils sensiblen Daten der Kunden betrifft, sollte für jeden Händler im E-Commerce groß geschrieben werden. Gleichzeitig müssen die Daten jederzeit zuverlässig abrufbar sein. Um beide dieser unverzichtbaren Eigenschaften eines guten Online Shops kümmert sich Shopify und führt zu diesem Zweck regelmäßige Updates und Instandhaltungsarbeiten durch. Des weiteren verfügt Shopify über eine extrem gute technische Infrastruktur, wodurch Server Time-Outs auch bei erhöhten Zugriffszahlen verhindert werden können. Damit sind Shopify Stores auch für Peak-Zeiten, wie sie etwa am Black Friday oder Cyber Monday vorkommen, gut gerüstet. Außerdem müssen Online Händler nicht extra für externes Hosting bezahlen. Vielmehr können bereits bestehende Domains verwendet werden, oder aber man kauft sich einen neuen Domain Namen über Shopify.

Fazit

Shopify war ursprünglich vor allem für kleine und mittelgroße Online Shops interessant. Die einfache und benutzerfreundliche Handhabung und die vielen Möglichkeiten sind nur zwei der Gründe dafür. Mittlerweile bietet Shopify, mit der “Enterprise Platform” Shopify Plus, auch ein attraktives Angebot für große E-Commerce und Multi-Channel Unternehmen. Daher zählen zu den Kunden bereits einige Forbes 500 Firmen. Generell bleibt festzuhalten, dass Shopify ein Shopsystem ist, das weiterhin wachsen und sich verbessern wird. Ein enormer Vorteil sind einfach einzurichtende Schnittstellen mit anderen Anwendungen, sodass unzählige Third Party Apps angebunden werden können. Ebenso können beispielsweise Schnittstellen mit 3PL (third party logistics) Unternehmen reibungslos integriert werden, was für viele E-Commerce Unternehmer zunehmend an Relevanz gewinnt. Insgesamt ist Shopify jedenfalls eine attraktive Lösung für Online Händler, die eine Plattform suchen, die Skalierung ermöglicht, gleichzeitig aber intuitiv steuerbar ist. 

Mehr zum Unternehmen

Das Unternehmen wurde 2004 unter dem Namen Snowdevil gegründet und sollte ursprünglich einen gänzlich anderen Zweck erfüllen. Das kanadische Unternehmen war nämlich ein Snowboard Shop. Der nach Nordamerika ausgewanderte Deutsche Co-Gründer Tobias Lütke war allerdings mit den bestehenden E-Commerce Lösungen unzufrieden und getreu dem Motto “akzeptieren oder verändern” entschied er sich für Zweiteres. 2006 wurde das Unternehmen auf den Namen Shopify getauft. Im Jahr 2015 erfolgte dann der Börsengang. Seither wächst das E-Commerce Shopsystem stetig und stellt für zahlreiche Online Händlern eine zufriedenstellende Lösung dar.

Zahlen und Fakten zu Shopify

Shopify ist mittlerweile im Bereich Marktkapitalisierung das zweitgrößte Unternehmen Kanadas. Darüber hinaus haben wir weitere beeindruckende und vor allem für E-Commerce Unternehmer spannende Zahlen und Fakten herausgefunden.

 

 

 

 

 

  • Monatlich finden 3.2 Milliarden Besuche bei Shopify Online Shops statt.

 

 

 

  • Der Aktienwert von Shopify ist seit dem Börsengang 2015 ($26) um mehr als 2800%  ($730,67) gestiegen (Stand: 09.06.2020)
  • Shopify hat im Juni 2020 bekannt gegeben in Zukunft komplett auf Büros zu verzichten und übernimmt damit eine Vorreiterrolle als etabliertes Unternehmen, das “remote company”.

Folgende Beiträge könnten Dich auch interessieren: